Lüftung gegen Schimmel und Pilze. Wie kann man den Schimmel bekämpfen?

Sie haben den Schimmel beseitigt und die Sporen sind wieder da?
Möglicherweise liegt es gar nicht an den Wänden.
Wir gehen auf die Hauptursachen ein.

Viele Woheigentümer sind besorgt über das Problem von Feuchtigkeit und Schimmel an Wänden und Decken. Grau-schwarze Flecken, die sich mit keinem Mittel vollständig entfernen lassen. Und nach dem Reinigen treten diese nach ein paar Tagen wieder auf.

Die Hauptursache für ihr Auftreten 一 hohe Luftfeuchtigkeit und stagnierende Raumluft. Dies sind die optimalen Bedingungen für die Entwicklung von krankheitserregenden Mikroorganismen: Bakterien, Viren, Schimmel.

👉 Das erste was jeder Fachmann raten würde – für eine ausreichende Raumlüftung zu sorgen.

Also, der Schlüssel zu einem gesunden Mikroklima: man ersetzt die feuchte, schimmelbefallene Luft durch frische und, die damit verbundene permanente Kontrolle der Luftfeuchtigkeit.

Dezentrale Lüftung mit Wärmeruckgewinnung (Rekuperator) PRANA schafft einen kontrollierten Luftaustausch und normalisiert die Luftfeuchtigkeit. Die übermässige Feuchtigkeit wird in Form von Kondensat nach außen abgeleitet.

 Erst nach der Installation der Lüftung ist es ratsam, Oberflächen mit Schimmelpilzbefall manuell zu reinigen und bei Bedarf mit speziellen Produkten zu behandeln.

In den ersten Tagen empfiehlt es sich, den Rekuperator auf hochster Stufe laufen zu lassen, damit die Wände vollständig austrocknen können. In besonders schwierigen Fällen ist es ratsam, einen fachgerechten Luftentfeuchter einzusetzen, um das Ergebnis zu beschleunigen.

Infolge dessen stabilisiert sich das Raummikroklima und es tritt kein Schimmel mehr auf.


Und wie bekämpfen Sie den Schimmel?



Wenn Sie an richtige gesunde Lüftung ein Interesse haben, könnten Sie in den folgenden Abschnitten mehr über die Merkmale von PRANA-Rekuperatoren erfahren:

Menü