Rekuperation ー verfügbare Methode zur Wärmeeinsparung.

Der Altweibersommer, der warme September und die Vorfreude auf den goldenen Herbst ist normalerweise eine gute Zeit, um die Vorbereitungen für eine lange Wintersaison abzuschließen. Es gibt viele Wege zur Verbesserung der Energieeffizienz:

  •  Dämmung von Dach und Wänden
  •  Einbau von luftdichten Fenstern
  •  Installation einer individuellen Heizungsanlage.

Diese Maßnahmen tragen dazu bei, das Zuhause warm zu halten. Zusammen mit der warmen Luft müssen die Bewohner aber auch mit dem so genannten „Thermoskannen Effekt“ rechnen. Dies entsteht, wenn warme Abluft mit einem hohen Gehalt an Feuchtigkeit, Kohlendioxid und anderen Schadstoffen im Raum bleibt. Diese Situation führt zur Erhöhung der Luftfeuchtigkeit bis zum Auftreten von Pilzen und Schimmel, Kondenswasserbildung an den Fenstern. All das mindert erheblich das Wohlbefinden.

Infolgedessen kommt das Verlangen nach frischer Luft und nach Öffnen der Fenster. In diesem Augenblick sind alle Bemühungen, die Wärme zu erhalten, zunichte gemacht.

Schließlich gehen in der kalten Jahreszeit mehr als 30% der Wärme durch das Öffnen der Fenster verloren.

Moderne Häuser brauchen Belüftung ohne offene Fenster, Wärmeverlust und Durchzug. PRANA-Rekuperatoren erfüllen alle Kriterien:

  • Deutscher Kupferwärmetauscher (Wärmeleitfähigkeit ist doppelt so hoch als bei Aluminium)
  • Luftqualitäts-Sensoren
  • Automatisierte Steuerung
  • Europäische und ukrainische Hygienezertifikate
  • Stromverbrauch ab 4 W/Stunde
  • Wirkungsgrad(WKG) bis zu 96%.

Rekuperator: Wärmebildaufnahme

Die Ergebnisse der Wärmebildaufnahmen demonstrieren die Effizienz von Rekuperatoren während der Wintersaison. Das Foto zeigt die im Untergeschoss des Gebäudes installierte dezentrale Lüftungsanlage PRANA 160. Es wurde während der Reparaturarbeiten (im Winter) mit einer Wärmebildkamera aufgenommen.

  • Raumtemperatur: +15 ℃
  • Außentemperatur: +5 ℃
  • Wandtemperatur + 10 ℃
  • Temperatur der Rekuperatorabdeckung + 12℃

Wie wir feststellen können, erfüllt der Rekuperator PRANA-160, sogar im nicht ausreichend warmen Kellerraum während der Sanierungsphase, seine Aufgabe. Die Zulufttemperatur nimmt mit steigender Raumtemperatur zu (im Optimalfall bis 18-22℃), wodurch eine angenehme Umgebung für den Menschen geschaffen wird. Zur zusätzlichen Energieeinsparung muss der Keller des Hauses abgedichtet und isoliert werden, da dieser Bereich in der kalten Jahreszeit besonders frostgefährdet ist.
Lassen Sie sich vom PRANA Spezialisten beraten und erfahren Sie alles über die richtige Montage und den optimalen Betrieb von energieeffizienten Lüftungsanlagen.


In den folgenden Abschnitten erfahren Sie mehr über die Merkmale von PRANA-Rekuperatoren, die könnten Ihr Interesse wecken:

Menü